Online-Zahlungen: Sicher bargeldlos & kontaktlos bezahlen 0

Online-Zahlungen

Bargeldloses und kontaktloses Bezahlen wird ebenfalls in Deutschland heutzutage immer beliebter. Zuletzt auch, da es die Ausbreitung des Coronavirus eindämmt und somit wurde insbesondere im Jahr 2020 ein Anstieg bei diesen Diensten verzeichnet.

Alternative Zahlungsmethoden werden mehr und mehr unterstützt und angeboten. Zu diesen zählen nicht nur kontaktlose EC-Karten oder Kreditkarten, sondern auch Online-Zahlungsmethoden und -systeme.

Die altbewährte Kartenzahlung entwickelte mit der Zeit und dem Fortschritt in der Digitalisierung leichte Schwachstellen. Bis zu einem gewissen Betrag ist es möglich ohne jegliche Arte von Überprüfung mit einer Bankkarte zu bezahlen – auch mit der eines Fremden. Egal, Online-Zahlungen - mehr Sicherheit wer die Karte gerade in seinen Händen hält, kann mit dieser in Geschäften einkaufen. In virtuellen Läden, Online-Shops, ist es sogar noch einfacher: Hierbei reichen Kreditkartendaten vollkommen aus und die eigentliche Karte wird gar nicht mehr benötigt.

Online-Zahlungsmethoden und -systeme haben nicht die Verdrängung der zwei zuvor erwähnten Kartenmethoden zum Ziel, sondern sollen für eine Vereinfachung und mehr Sicherheit beitragen.

Seit der Coronakrise wird vermehrt online eingekauft und ebenfalls Hobbys und das soziale Leben spielen sich weitestgehend im Internet ab. Über sichere Zahlungsoptionen Bescheid zu wissen und diese zu kennen, ist aus diesem Grund umso wichtiger – Dieser Artikel gibt Ihnen einen guten Überblick und weitere themenrelevante Informationen.

Einfach & bequem – Online-Überweisungsdienste

Bekannt als einfachstes Online-Zahlungssystem, werden Online-Überweisungsdienste sehr häufig angeboten. Es muss kein separater Account erstellt werden und es wird kein App-Download vorausgesetzt, Sie müssen einzig und allein kurz Ihre Bankdaten eingeben. Danach überweist der Dienst das Geld an den Händler und Sie können sich entspannt zurücklegen und auf Ihre Bestellung warten. Der Vorteil dieser Art „Zwischenhändler“ ist, dass Sie nicht jedem einzelnen Webshop Ihre Informationen geben, sondern immer nur dem Online-Überweisungsanbieter Ihres Vertrauens. Online-Zahlungen - Ueberweisungsdienste

Es gibt eine Vielzahl dieser, der womöglich bekannteste ist Klarna. Aber auch andere Unternehmen bieten diesen Service an. Viele arbeiten schon seit langer Zeit mit den verschiedenen Online-Shops zusammen, denn tatsächlich ist diese Zahlungsmethode nicht nur die einfachste, sondern ebenfalls mitunter die älteste.

Anstatt bei Ihrem nächsten Online-Shopping-Trip direkt die Kreditkarte zücken, schauen Sie doch einfach mal welchen Anbieter Ihr Lieblingsladen zur Auswahl hat.

Schnell & unkompliziert – Online-Bezahldienste

Online-Bezahldienste ähneln Online-Überweisungsdiensten sehr. Beide übernehmen die Überweisung zum Shop für Sie und agieren somit als Mittelsmann. Ein prägnanter Unterschied ist jedoch, dass Sie bei zuvor erst genanntem einen Account erstellen, dort Ihre Daten hinterlegen und diese nicht bei jedem Einkauf erneut angeben müssen. Anstatt Ihrer Bankinformationen benötigen Sie bei Bezahlung nur noch Ihren Login zum Bezahldienst und schon erledigt dieser alles für Sie. Online-Zahlungen - Paypal

Der bekannteste Dienstleister in diesem Bereich ist PayPal. Andere bestehende Firmen und Finanzinstitute erkannten das Potenzial der Geschäftsidee und entwickelten in den letzten Jahren ebenfalls eigene Bezahldienste. Unter anderem gehören zu diesem Amazon mit AmazonPay und die Deutsche Post mit POSTPAY, wobei bei letzterem der Erfolg ausblieb und es Herbst 2018 schon wieder eingestellt wurde. Weitergehend entstand in Zusammenarbeit von verschiedenen Banken giropay (Sparkasse, Volksbanken Raiffeisenbanken und Postbank) und paydirekt wurde als Zusatzfunktion bei bestehenden Konten von Sparkassen- und Deutsche Bank-Kunden ins Leben gerufen.

Auch wenn die meisten der Online-Bezahldienste erst im letzten Jahrzehnt ins Angebot aufgenommen wurden, sind sie eine sichere Alternative zu üblichen Optionen.

Die virtuellen Portemonnaies – Web Wallets

Der Aufwand, um die sogenannten Web Wallets nutzen zu können, erscheint im ersten Moment größer. Gleichzeitig sollte man jedoch auch Online-Zahlungen - Web Wallet erkennen, dass das Nutzen, was aus diesen gezogen werden kann, ebenfalls größer ist. Wer von einem „virtuellen Portemonnaie“ Gebrauch machen möchte, muss zuerst ein Konto bei dem Anbieter anlegen. Eine Legitimation ist hierbei erforderlich, wodurch eine hohe Sicherheit dieser Zahlungsmethode garantiert ist.

Ist der Account erstellt, stehen Ihnen die Dienste auf unbegrenzte Zeit zur Verfügung. Diese sind nicht nur Einzahlungen und Überweisungen, sondern Sie können zusätzlich Auszahlungen auf das Konto des Web Wallets tätigen.

Häufig gibt es eine Auswahl verschiedener Web Wallets als Zahlungsoptionen. Zu den bekanntesten zählen Skrill, Neteller und ecoPayz.

Die etwas andere Art Kreditkarte – Prepaid-Kreditkarten

Wie zu Beginn dieses Beitrages erwähnt, sind Kreditkarten weiterhin eine gern genutzte Methode mit der online oder auch in tatsächlichen Geschäften gezahlt wird. Doch bedauerlicherweise mussten wir gleichzeitig, ebenfalls eine Schwachstelle erwähnen. Und zwar, dass jeder, der im Besitz der Kartendaten ist, ganz einfach damit bezahlen kann. Online-Zahlungen - Prepaid-Kredikarte

Eine Prepaid-Kreditkarte kann Diebstahl oder Missbrauch nicht verhindern, jedoch haben Sie mit dieser die volle Kontrolle über Ihre Ausgaben. Sie funktioniert ähnlich wie eine Handy-Prepaidkarte und muss somit „aufgeladen“ werden. Überweisen Sie einfach den gewünschten Betrag von Ihrem normalen Girokonto auf die Prepaid-Kreditkarte und schon können Sie mit dieser dann Transaktionen tätigen. Häufig ist das Geld bei Online-Überweisungen so gut wie sofort verfügbar und somit bietet es sich an nur so viel zu überweisen wie Sie gerade benötigen.

Sollten also Ihre Kreditkartendaten in die falschen Hände geraten kann nur der Betrag, der sich noch auf der Karte befindet, ausgegeben werden und nicht eine horrende Summe bis zu Ihrer nächsten Abrechnung.

Fazit

Es empfiehlt sich definitiv eine der oben genannten Anbieter zu nutzen und so Ihre Online-Zahlungen abzusichern. Für welche Sie sich letztlich entscheiden hängt von Ihrem Einkaufverhalten und dem Kaufbetrag ab, sowie welche Auswahlmöglichkeiten der Webshop Ihnen bietet.

Gehen Sie eher selten im Internet shoppen, nutzen Sie einfach einen der Überweisungsdienste. Kaufen Sie regelmäßig online ein, so lohnt es sich womöglich einen Account bei einem Online-Zahlungsdienst zu eröffnen. Möchten Sie nicht nur etwas erwerben können, sondern auch Rückerstattungen, Auszahlungen von Gewinnen oder ähnliches zurückerhalten können, dann sollten Sie über ein Web WallettOnline-Zahlungen - groessere Betraege nachdenken.

Bei größeren Kaufbeträgen könnten mögliche Regulierungen der zuvor genannten Dienste, den Abschluss des Einkaufs unmöglich machen. Aus diesem Grund sollten Sie bei diesen bestenfalls zu der Prepaid-Kreditkarte greifen. Außerdem wird diese Methode bei so gut wie jedem Online-Shop angeboten und ist somit immer verfügbar.

Ein weiterer Tipp, den wir Ihnen gern noch am Ende mitgeben möchten, aber nicht wirklich in die Kategorie Zahlungssysteme gehört, ist bestenfalls immer die Option „auf Rechnung“ auszuwählen. Diese ermöglicht Ihnen erst zu bezahlen, wenn Sie die Ware oder Dienstleistung wirklich erhalten haben. Bietet ein Händler dies an, zeugt es ebenfalls von Professionalität und Seriosität. Denn jemand, der plant mit Betrügereien zu „verdienen“, und Geld nimmt, ohne jemals einen Artikel zu verschicken, benötigt dieses definitiv in Vorkasse.

Sollten Sie weitere Ratschläge zum Online-Shopping benötigen, finden Sie diese hier.

Previous ArticleNext Article
Webshops ·

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.